Yongnuo YN 35mm f2.0 – wieso JEDER eins haben sollte…

Hallo meine Freunde,

nach dem Umstieg auf Canon – von Jahrelanger Nikon nutzung und dem “Immerdrauf” 35mm f2.0 Yongnuo, habe ich selbstverständlich direkt zu Anfang auch bei der Canon 5D MK II zum selben Objektiv gegriffen.

Wieso ? Ganz einfach, weil mich diese Linse in Sachen Preis-Leistung einfach total überzeugt.

Die letzten 2 Jahre war das Objektiv mein  “Immerdrauf” an meiner D600, als ich noch mit der Nikon unterwegs war.

Kaum die 5D in der Hand, kaufte ich das 24-70mm f2.8 Canon, das 50mm f1.8 Canon und das YN 35mm f2.0 Yongnuo dazu.

Welches habe ich nach nicht einmal 2 Wochen weiterverkauft ? Das 50mm… Wieso ? Weil ich es einfach nicht brauche…

Das 24-70 ist ein Allrounder ! Das zählt jetzt einfach mal nicht… Ich möchte einfach erzählen wieso mich das YN überzeugt mit Vor sowie Nachteilen.

Kurz und knapp – der größte Vorteil gegenüber allen Linsen bei 35mm ist hier ganz einfach der Preis.

Das Objektiv hat mich 80 Euro gekostet. Die Preise sind mal höher, mal tiefer, seltsame Amazon-Politik – Kennen wir ja alle!

Zwischen dem Nikon YN35 und dem Canon YN35 ist in Sachen Gehäuse, Gehäusequalität UND Motorisierung ein extremer Unterschied. Erst war ich beim Auspacken etwas enttäuscht & skeptisch.

Das YN35 für Nikon ist Optisch eine 1:1 Kopie des 50mm f1.8 AF-S von Nikon, nur halt mit 35mm. Aber alle Erastzteile des Gehäuses & Zubehör passte vom 50mm AF-S Nikon einfach drauf.

Der Fokus an der Nikon lief leise, präzise – aber selbstverständlich deutlich langsam er als beim 50mm. Aber Gut. Wir haben hier wieder eine Differenz von 150 Euro zwischen dem YN und Nikon.

Dennoch, hatte ich keine Sekunde was zu meckern 😀 !

Jetzt komme ich aber mal zum Canon YN35mm… Das Gehäuse ist zu 80% wie das Originale alte Canon EF 50mm f1.8 … Was mir direkt aufgefallen ist – Dass die Gegenlichtblende nicht anbrachbar ist wie beim 50mm. Hier fehlt einfach der Verschluss an der Linse. Man könnte hier vielleicht eine grünstige Gegenlichtblende dazu kaufen, die am Filtergewinde an der Linse vorne angeschraubt wird. Aber ob das die ewige Lösung ist ? Ich weis ja nicht… Habe mich auf jeden Fall dagegen entschieden.

Ein gewaltiger Nachteil der “Canon-Variante” – ist der extrem laute und langsame  AF Motor in der Linse selbst… Präzise ist er trotzdem.

Sofort Positiv aufgefallen ist mir die tolle Schärfe wie beim Nikon Model. Einfach immer auf dem Punkt genau.

Die 35mm f2.0 sind irgendwie ideal fürs Fotografieren & filmen – Muss ich zugeben.

Dadurch dass die Linse ungefähr 10x weniger auf die Waage bringt als das 24-70 f2.8 Canon,

schleppe ich das YN35lieber mit…

Das Bokeh find ich klasse ! Genau nach meinem Geschmack, einfach schön! 🙂

Ansonsten wüsste ich jetzt keine wirklichen Nachteile der Linse 🙂

Klickt mal auf eins der Fotos… diese sind unbearbeitet, geschossen mit dem YN35mm f2.0

 

Klicke auf das kleine Objektivfoto – um zum Artikel zu gelangen ! 

Kommentar hinterlassen